Bikes

Frieride und mehr

Wohnmobil

Berichte, Bilder und...

Bilder

Kart

Berichte, Strecken und...

Zu den Alben

Berichte, Plätze und...

Camping

Thomas Kaumanns © 2011

4 Dezember, 2011

Tom´s Homepage

Beim Innenausbau wählte ich die Variante mit Heckgarage und grossen Bett darüber. Die Wände wurden mit 40 mm Styropor, das Dach mit 70 mm Glaswolle Isoliert. Da Radkästen ins Fahrzeug ragten erhöhte ich den Boden um 200 mm und hatte so einen doppelten Boden. Als Bodenbelag verlegte ich Laminat in Buche hell . Wände und Himmel wurden mit 3 mm Hartfaser weis Verkleidet.Die Möbel fertigte ich aus 12 mm Pappelsperrholz, was mit Lasur und Klarlack versiegelt wurde. Als Türen wurden Lamellentüren aus dem Baumarkt verwendet,die genau so wie die Möbel behandelt wurden. Da das Wohnmobil auch im Winter genutzt wird, wurde eine Heizung Truma 3402 mit Warmwasserboiler Eingebaut. Im Wohnbereich wurden 5 Ausströmer, 1 Ausströmer im Bad, 1 Ausströmer in Fahrerhaus, 1 Ausströmer in der Heckgarage sowie Warnluftrohre am Bett eingebaut. Die Arbeitsplatte in der Küche ist aus 18 mm Leimholz Buche, die mit Klarlack versiegelt wurde. Den Tisch fertigte ich genau so. Als Herd dient ein 3 Flammen Kocher von Smev und das Becken ist eine Handelsübliche Spüle aus dem Baumarkt. Für die Gasversorgung nahm ich zwei 11 Kg Aluflaschen , die in Einem Gaskasten in der Heckgarage untergebracht sind. Da finden auch die zwei 90 l Wassertanks ihren Platz. Eine Druckpumpe sorgt für ausreichend Wasser. Im Bad gibt's nur ein Waschbecken und eine C2 Toilette von Thetford. Auf eine Dusche wurde verzichtet. Das Bett über der Garage ist mit einem Lattenrost und einer Federkernmatratze 140x200 cm ausgestattet. Die Sitzgruppe mit 15 cm Schaumstoff als Polster kann zusätzlich noch zum Bett umgebaut werden. Die Elektrische Anlage beisteht aus 11 Halogenspots für Licht, 6 Steckdosen 230V, und Füllstandsanzeige für Wasser, Batterien und Gasvorrat. Da das Fahrzeug über 24 V Bordnetz verfügt, Baute ich zwei Batterien 12V/66Ah getrennt nur für den Aufbau in die Heckgarage ein. Geladen wird mit einem 10 A Automatiklader. Zum Kühlen der Getränke nahm ich einen "normalen" 120 l Kühlschrank. Da wir fast immer auf einen Campingplatz Fahren verzichteten wir auf Gas- oder 12 V Betrieb, aber zugunsten der größe des Inhaltes. Ein 60er Satspiegel mit Gelenkmast darf natürlich nicht fehlen. Im Fahrerhaus Thronen jetzt zwei S8.1 Pilotsitze . Überm Kopfbereich gibt's Radio mit CD Wechsler, Telefon, CB Funk, und ein kleiner Monitor für die Rückfahrkamera. Da auch innen im Fahrerhaus alles aus Alu war, musste ich die Seiten mit Teppich auskleben. Das führt auch zur Geräuschdämmung bei. Weiteres entnehmt ihr bitte den Bildern.

 

Technische Daten:
Daimler Benz 609 D Baumuster 668
Zulässiges Gesamtgewicht 5600 Kg
Motor 4L Diesel mit 90 PS
Laufleistung 266.000 Km
Baujahr 1994
Aufbau Donkey Max der Fa.Spier
Länge: 6000 mm
Breite: 2200 mm
Höhe: 3005 mm
Wichtige Kriterien für den Kauf dieses Fahrzeug war, das der Gesamte Aufbau aus Aluminium und GFK Besteht.
Weitere Vorteile sind das die Wände und Dach gerade und Rechtwinkelig sind.
 

Nach langer Überlegung habe ich mich dazu entschlossen einen Donkey Max zum Wohnmobil umzubauen. Nach dann 6 Monaten war das Werk vollbracht.

Schaut euch in Ruhe die Bilder an.

Umbau des DONKEYMAX zum Wohnmobil